Vorgehängte, hinterlüftete Fassaden

 

Unseren Tätigkeitsschwerpunkt setzen wir auf vorgehängte, hinterlüftete Fassaden. Diese Fassaden zeichnen sich durch zeitlose Ästhetik und durchdachte Funktion aus.

 

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden gehören heute zu den erfolgreichsten Fassadensystemen. Neben der funktionalen Sicherheit schätzen Architekten vor allem die gestalterischen Möglichkeiten einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade. Das System erlaubt die Wahl unterschiedlichster Fassadenbekleidungen. Die Gestaltung der Fassade lässt sich auf diese Weise individuell auf die Charakteristik eines Gebäudes abstimmen. Auch Werkstoffkombinationen sind - mit dem Einsatz verschiedener Bekleidungswerkstoffe - leicht zu realisieren. Einen besonderen Schwerpunkt sieht der FVHF in der Herausarbeitung der technischen Qualitäten des Systems der vorgehängten hinterlüfteten Fassade. Sie liegen in erster Linie in der konstruktiven Trennung der Funktionen Wärmeschutz und Witterungsschutz. Die Schadensanfälligkeit ist somit geringer als bei anderen Fassadensystemen. Zudem können besondere Anforderungen etwa an den Brandschutz, Schallschutz oder Blitzschutz problemlos und gestalterisch ansprechend umgesetzt werden.

 

Wir sind  Mitglied beim Österreichischen Fachverband für hinterlüftete Fassaden. Logo von Homepage ÖFHF



Fassadenbekleidung

Für die Bekleidung der vorgehängen hinterlüfteten Fassade steht ein vielfältiges Spektrum an Werkstoffen zur Verfügung. Dauerhaftigkeit, Lichtechtheit und Frostbeständigkeit dieser Werkstoffe sind Grundvoraussetzungen für die zunehmend geforderte Langlebigkeit der Fassade. Bewährte Werkstoffe sind HPL- und faserverstärkte Harzkompositplatten, Tafeln aus Faserzement oder Holzzement, Keramik und Feinsteinzeug, Kupfer, Titanzink, Aluminium-Verbundplatten, Aluminiumtafeln und Ziegel. Außerdem können Trägerplattensysteme für individuelle Applikationen mit Putz, Glas, Naturwerkstein, Keramik oder Metallen eingesetzt werden.
 



Hinterlüftung
 


Die Komponenten Dämmung (Wärme-, Kälte-, Brandschutz) und Bekleidung (Witterungsschutz) sind bei dem System der vorgehängten hinterlüfteten Fassade konstruktiv voneinander getrennt. Der zwischen den Komponenten angeordnete Hinterlüftungsraum regelt den Feuchtehaushalt im Baukörper: Bau- und Nutzungsfeuchte werden durch diesen Hinterlüftungsraum zuverlässig abgeführt. Feuchte Außenwände trocknen in kürzester Zeit aus. Dadurch ist auch ein optimales Innenraumklima sichergestellt.
 



Dämmung
 

Das zweischichtige System der vorgehängten hinterlüfteten Fassade trennt konsequent die Funktionen Witterungsschutz und Dämmung. Üblich bei vorgehängten hinterlüfteten Fassaden ist der Einsatz mineralischer Dämmstoffe der Wärmeleitfähigkeitsgruppen 035 oder 032 für jede Gebäudehöhe und -nutzung. Anforderungen aus der Energieeinsparverordnung werden ohne Weiteres erfüllt, denn systembedingt ist der Einbau von jeder geforderten Dämmstoffdicke möglich. Eine nachträgliche Erhöhung der Dicke ist unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls realisierbar.
 



Unterkonstruktion
 

Die Unterkonstruktion ist das statische Bindeglied zwischen der tragenden Außenwand und der Fassadenbekleidung. Als Werkstoffe für die Unterkonstruktion stehen Aluminium und Holz oder eine Kombination aus beiden zur Verfügung. Mehrheitlich durchgesetzt hat sich der Werkstoff Aluminium. Aluminium-Unterkonstruktionen sind dreidimensional justierbar und legen sich zwängungsfrei um den Baukörper. Unebenheiten und Wandversprünge lassen sich zu einer absoluten Lot- und Waagerechten ausgleichen. Aluminium-Unterkonstruktionen können - auch bei nichtleitender Bekleidung - hochwirksam in das Blitzschutzkonzept integriert werden.

 

 

 

aufbautechnik vorgehängte, hinterlüftete Fassade

 

Foto/Grafik: FVHF.de
Text: OEFHF.at

 

Vorteile einer vorgehängten, hinterlüfteten Fassade

 

Temperaturausgleich
- Im Sommer: kühle Außenmauern durch Sonnenreflektion

- Im Winter: kein Auskühlen durch optimale Dämmung

Selbst große Temperaturdifferenzen von Sommer bis Winter lassen eine richtig gedämmte Fassade unbeeindruckt. Die Außenmauer wird im Sommer nicht aufgeheizt, da die auftreffende Sonneneinstrahlung größtenteils vom Fassadenmaterial reflektiert wird. Im Winter kann die Mauer durch die Dämmung nicht auskühlen. Das Raumklima bleibt daher über das ganze Jahr ausgeglichen, was neben wirtschaftlichen auch gesundheitliche Vorteile bringt.
VHF Temperaturausgleich

 

 


Wärmebrücken
- Optimal gedämmte Anschlussfugen

- Keine Wärmebrücken

Gerade bei Altbauten geht durch schlecht isolierte Anschlussfugen wertvolle Heizenergie durch die Außenmauern verloren. Die durchgehende Dämmung überbrückt diese Schwachstellen.
12321VHF Wärmebrücke

  


Wärmespeicher
- Außendämmung hält Wärme im Wohnraum

Die Dämmung von außen hält die Wärme in der Mauer und nutzt so das Speichervermögen des Materials. Ein angenehm ausgeglichenes Raumklima ist das Ergebnis, Heizkosten werden gespart und Kältebrücken vermieden.

VHF Wärmespeicher

 


Tauwasserschutz
- Hinterlüftung regelt die Dampfdiffusion und verhindert Tauwasserausfall und Schimmel

Der Tauwasserschutz ist eine wesentliche Bedingung für den Feuchtschutz und somit für das Funktionieren des Wärmeschutzes. Innerer Tauwasserausfall mit der Folge von Schimmelpilzbildung wird verhindert, denn die geregelte Wasserdampfdiffusion führt Bau- und Wohnfeuchte über den Belüftungsraum ab.

VHF Tauwasserschutz

  


Schlagregenschutz
- Schutz der Dämmung vor Wind und Wetter

Aufgrund der physikalischen Gegebenheiten kann weder kapillarer Wassertransport noch eine direkte Beregnung der wärmedämmenden Schichten auftreten. Durch die ständig vorhandene Möglichkeit der Feuchtigkeitsabfuhr durch den Belüftungsraum können befeuchtete Dämmschichten schnell wieder abtrocknen, ohne dass der Wärmeschutz eingeschränkt wird.

VHF Schlagregenschutz

 


Schallschutz
- Schallreflektion und Lärmverminderung um bis zu 7dB

Auch gegen Lärm bietet die vorgehängte Fassade wirksamen Schutz. Ein Großteil der Schallwellen wird von der Oberfläche der Schindeln reflektiert, der Rest vom Dämmmaterial absorbiert. Eine Verminderung der Lärmbelästigung um 7 dB ist so zu erreichen.

VHF Schallschutz

Text/Grafik: eternit.at

 

 

Rudolf SCHMIDHOFER GmbH  |  4121 Altenfelden, Haselbach 27  |  Tel: +43 (0)7282/7677  |